• Nederlands
  • English
  • français
  • Deutsch
 

Espero: 75 Jahre niederländischer Herkunft

Espero: seit 1939 - 75 Jahre niederländischer Herkunft

2014: ein Jubiläumsjahr für Espero. In dreiviertel Jahrhundert hat sich Espero von einem kleinen Betrieb für Holzspielzeug zu einem international führenden Anbieter und Hersteller mobiler Wandsysteme entwickelt. In den Beneluxländern hat Espero nicht nur die führende Rolle im Bereich der flexiblen Raumlösungen, auch weltweit werden mobile Wände von Espero zunehmend in großen und kleineren Prestigeprojekten verwendet.

Woher kommt der Name Espero, wie hat das Unternehmen sich entwickelt und was sind die Pläne für die Zukunft? Nachfolgend ein Gespräch mit Mark Delany, dem Direktor des Unternehmens ESPERO.

"Espero, steht für die Abkürzung für „Van Es Speelgoed Rotterdam" (Van Es Spielzeug Rotterdam), sagt Mark Delany. Das Unternehmen begann als Hersteller von Holzspielzeug. Nach dem Zweiten Weltkrieg sah man neue Möglichkeiten in der Herstellung von Holzkisten und Paletten. Nach vielen Jahren der Zusammenarbeit mit unter anderem Heineken musste Espero in den sechziger Jahren mit Leidwesen feststellen, dass die Holzkisten durch Kunststoffkisten ersetzt wurden.

Man stellte sich erneut um und verlegte den Fokus mehr auf die Bauwirtschaft, vor allem auf Holzfaltwände und Systemdecken. Mark Delany: "So entstanden die ersten Versionen der Uno und Duplo, Wandtypen, die wir immer noch im Programm haben."

Das Interesse an mobilen Wandsystemen war geweckt und wurde mit der Lieferung der Trennwände aus Amerika gesteigert. Vor rund 25 Jahren, die letzten acht Jahre unter der Leitung von Mark Delany, begann die Produktion der eigenen Trennwände und das war ein großer Erfolg.

Voller Stolz erzählt Herr Delany, dass sich die Bemühungen der letzten Jahre gelohnt haben: "Wir haben konsequent in neue Märkte und Entwicklungen investiert. Aber vor allem auch in unsere Mitarbeiter und ihre Fähigkeiten, wie zum Beispiel in die Abteilung Forschung & Entwicklung. Dadurch konnten bestehende Produkte kontinuierlich verbessert und neue Produkte entwickelt werden, obwohl eine kosteneinsparende Betriebsführung im Mittelpunkt stand." Seit dem vergangenen Jahr hat sich die Produktpallette von Espero durch die exklusive Vertretung der vollautomatischen vertikalen Wandsysteme der kanadischen Firma Skyfold erweitert.

Delany: "Natürlich werden wir dieses Jubiläum feiern, einen Blick zurück in die Zeit werfen, aber vor allem voraus in die Zukunft schauen." Viel will uns der Direktor noch nicht verraten, aber wohl, dass neue Broschüren erstellt werden und dass die im letzten Jahr gestartete Website weiter ausgebaut werden wird. Auch in den sozialen Medien ist Espero aktiv. Nebenbei erzählt Delany, dass man dabei ist einen Auftrag für ein neues Prestigeprojekt zu erwerben. Dann lüftet er doch noch etwas den Schleier: "In Kürze wird unsere neue Glaswand, die Visio100 auf den Markt kommen."

Wie für viele Unternehmen ist es auch für Espero schwierig, weit vorauszuschauen. In der aktuellen wirtschaftlichen Situation der Niederlande ist ESPERO stetig bestrebt die Marktposition zu halten. Darüber hinaus gibt es für Espero viele Möglichkeiten im Ausland. Delany: "Jahrelang lag der Absatz unserer Wände zu 70% in und 30% außerhalb der Niederlande, jetzt ist die Verteilung genau umgekehrt." Nach Europa, Russland, Mittlerer Osten und Afrika konzentriert sich Espero auch auf den Rest der Welt. Espero gehört heutzutage auf dem europäischen Markt zu den ersten fünf führenden Unternehmen und möchte in den kommenden 10 Jahren im Bereich der mobilen Wandsysteme weltweit die gleiche Position erlangen.

Durch sich weiterhin auf die Bereitstellung guter Lösungen für flexible Raumaufteilungen mit benutzerfreundlichen und funktionalen Designs zu konzentrieren, hervorragenden Service und hochwertige Produkte zum richtigen Preis anzubieten, ist Mark Delany davon überzeugt, dass bestehende und neue Kunden die Vorteile der Zusammenarbeit mit einem professionellen und soliden Unternehmen zu schätzen wissen: Espero, seit 75 Jahren.

Seit Dezember 1987 ist ESPERO auch in Deutschland mit einer selbständigen Niederlassung, der ESPERO GmbH, in Düsseldorf vertreten. Die Mitarbeiter beschäftigen sich mit dem Objektgeschäft.
Es werden sämtliche Produkte der ESPERO-Palette geliefert und montiert. Dabei arbeitet ESPERO sowohl mit Händlern als auch mit Handelsvertretungen erfolgreich zusammen.


zurück zu Aktuelles
Error loading Razor Script dtsBackground.cshtml